Communitiy-organizing,
aber wie

Die Entwicklung des Community-organizing ist eine klassische bottom-up-Entwicklung, die aber eine rechtliche Grundlage benötigt, einen e.V. oder eine GbR, um Investitionen zu tätigen, Versicherungen abzuschließen, Haftungsfragen zu klären, Haus- und Grundstücksnebenkosten zu zahlen und vieles mehr.

Die Initiator*innen werden intern abstimmen, welche Rechtsform für ihr Vorhaben unter rechtlichen und fiskalischen Gesichtspunkten sinnvoll ist.

Diese rechtliche Grundlage ist die Basis für den Community-organizing-Prozess.

Weitere Umsetzungs- und Planungsschritte sind Teil des Gesamtprozesses.

Die Organisation des Prozesses wird sich inverschiedene Handlungsfelder aufteilen:

und vieles mehr.



Der Folder des Projekts zum Herunterladen als PDF-Datei

Du willst das Projekt unterstützen?
Ganz einfach: Untertstützungsbogen runterladen, ausfüllen, abgeben.

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite

 

Metropole machen

seven gardens

Die Urbanisten

Urbane Oasen - Gemeinschaftsgärten in NRW

Gemeinschaftsgarten Bochum